History

Development through continuous change 140 year old success story

Seit den Gründertagen des Jahres 1874 als Heinrich Hoffmann das Traditionsunternehmen in der Littau – direkt gegenüber des Herborner Bahnhofs – aus der Taufe gehoben hat, zählen Flexibilität und Wandlungsfähigkeit zu den zentralen Unternehmens-Charakteristika. Um Herstellungswege zu verkürzen, errichtete Hoffmann drei Jahre nach der Unternehmensgründung eine vorgeschaltete Gießerei. Ein anfänglich vorhandener Göpelbetrieb wich schon 1879 dem Dampfmaschinenbetrieb. Dem Drang zur ständigen Entwicklung folgten die Ingenieure mit der kontinuierlichen Entwicklung der Produkte. Die bis heute gültige Wertebasis wurde dem Unternehmen gewissermaßen in die Wiege gelegt. Kontinuierliches Wachstum und der Mut zu wegweisenden Entscheidungen hat dazu geführt, dass das Unternehmen heute nicht nur über den Stammsitz im hessischen Herborn verfügt, sondern auch über eine Niederlassung in Landsberg an der Saale. Dadurch sind die optimale Betreuung der Kunden und ein flächendeckender Service gewährleistet.



The company history of the Herborner Pumpentechnik in figures

1874

  • 1874

    Johann Heinrich Hoffmann founded the traditional company, opposite the Herborner railway station

  • 1877 - 1884

    Purchase of a steam engine, building of own foundry and a dry oven

  • 1892

    The company name is “Maschinenbau, Eisen- und Metallgießerei”

  • 1895

    Transformation into an oHG

  • 1900

    Building of a new foundry which was extended already two years later

  • 1903

    Transformation into a GmbH. The sole shareholders are Fritz Hoffmann and August Remy. The business was "pump and machine production, casting of iron and metal, purchasing and sales of machines, iron and metal goods as well as the operation of a brick production and other ancillary trades"

  • 1915

    Death of founder J. H. Hoffmann with 84 years. At his 80th birthday he became honorary citizen of Herborn

  • 1944

    On he 24th of November the company was nearly fully destroyed by the war

    The years after the world war were used for rebuilding and modernising the company and the production. At first the Herborner Pumpentechnik made high quality pumps for the industry.

  • 1970 - 1974

    Extensive modernisation measures: With a new rotary calcining kiln, a new test field and the renewed foundry acc. to environmental protection requirements the company reached the top of the pump industry in Europe.

  • 1991

    Reconstruction of the foundry with an automatic molding equipment

  • 1995

    Founding of the second production place in Landsberg/Saale as sales and mounting headquarter

  • 1998

    Completion of a new production hall in Herborn to increase the capacity, use of 3D-CAD

  • 2001

    Investment of around 2.5 million euros in new CNC machines and a pump test field.

    Market introduction of motor-mounted frequency converters ("compact drive")

  • 2002

    Opening of the East-Europe-Office in Landsberg/Saale for the future market of East Europe.

    Market launch of heat exchanger motors in water-cooled “C”-version that give back 95% of the lost heat to the media

  • 2004 - 2006

    Modernisation of the foundry with sand preparation, mixer technique, laboratory and sandblast room

  • 2006

    Presentation of the new series "UNIGUM": Sewage Pumps with internal rubber lining to prevent wear

  • 2007

    Investment of one million euros in a linkage of the processing centres as well as a new 5-axle-turning-milling-centre to improve productivity. Start of CAD/CAM production

  • 2008

    New construction of a high rack warehouse and transmission department

  • 2009

    Investment of more than one million euros for the restructuring of the pump production including the construction of three assembly lines with product specific test fields as well as a mobile racking system.

    Presentation of the new motor technology of PM motors (permanent magnet motors) for maximum energy efficiency

  • 2012

    After a 5 year development period we prensented our new series "herborner" with a worldwide unique 100%-HPC-coating

  • 2017

    Neugestaltung und Neuausrichtung der Gießerei mit neuen Produktionsanlagen.

    Präsentation der Weiterentwicklung der Pumpenbaureihe „herborner“ zum „Pump Energizer“ als Kompaktaggregat mit 100 % Beschichtung, größtmöglichem Laufraddurchmesser, Permanent-Magnet-Motor mit IE5 und damit höchster derzeit erreichbarer Motoreffizienz, sowie integriertem Frequenzumrichter.

    Eine neue Generation energieeffizienter Pumpen, die Maßstäbe setzt.

2018



Innovationen formen die Zukunft

Herausragende Ingenieurleistungen, innovative Produkte und zahlreiche Meilensteine haben unsere lange Geschichte immer wieder maßgeblich geprägt. Standen in den Anfangsjahren Jauchepumpen oder Rübenschneider im Vordergrund, so hat sich das Produktportfolio im Laufe der Zeit entwickelt. Als Konstante ist es aber über alle Jahre gelungen, die steigenden Ansprüche der Kunden zu erfüllen und sie mit neuen technologischen Lösungen immer wieder aufs Neue zu begeistern. Ein selbst auferlegtes Qualitätsprinzip wurde schon um das Jahr 1900 als Standard definiert.

Die kontinuierliche Entwicklung und Ausweitung des Produktionsprogramms trug maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg bei. So wurde schon in den frühen Jahren neben der Herstellung landwirtschaftlicher Geräte auch die Fertigung für Pumpen unterschiedlicher Einsatzbereiche aufgenommen. Daraus entwickelten sich viele Konstruktionen wie z.B. Handpumpen, Kreiskolbenpumpen, Zentrifugal- und Membranpumpen. Nach und nach wurden alle Pumpenbaureihen als Baukastensysteme ausgebaut. Bis heute dienen diese als Basis erfolgreicher Neuentwicklungen.